Musikverein begeisterte während seiner Thüringen-Tour

Der Musikverein Obertiefenbach hat eine viertägige Konzertreise nach Thüringen unternommen. Auf dem Weg nach Erfurt machten die 48 Mitfahrer Station an der Wartburg in Eisenach. In Erfurt angekommen, haben die Obertiefenbacher zum Abschluss des ersten Tages ein kleines Platzkonzert im Augustiner Biergarten an der Krämerbrücke. Die musikalischen Klänge lockten Passanten und Spaziergänger in den Biergarten, so dass der Verein nicht ohne Zugabe und das „Rennsteig-Lied“ sein Konzert beenden durfte. Eine Führung durch die Erfurter Altstadt leitete den nächsten Tag ein. Nach dem gemeinsamen Besuch des „Born-Senf-Ladens“ erkundeten die Reisenden die Thüringer Landeshauptstadt auf eigene Faust. Vor dem Abendessen im „Schnitzler am Dom“ wurde Musik gemacht. Vor der malerischen Kulisse des Erfurter Doms mit seiner imposanten Domtreppe und dem Domplatz bevölkerten viele Zuhörer die Biergärten und Straßencafés oder blieben stehen, um der Musik zu lauschen und zu applaudieren. Das Konzentrationslager Buchenwald und Weimar waren die Stationen des dritten Tages. Auf Goethes und Schillers Spuren wurden viele Sehenswürdigkeiten der Kulturstadt Weimar besichtigt, ehe in der Brauereigaststätte Felsenkeller ein interessanter Tag seinen gemütlichen Ausklang fand. Auf der Fahrt in Richtung Heimat machten die Musiker in der Barockstadt Gotha Zwischenstation.

Gotha 2015